Graphothek Berlin
← Weitere Ausstellungen  

ARCHIV Ausstellungen & Veranstaltungen

Ohne Titel

Neu in der Graphothek - eine Auswahl neuer Grafik und Fotografie

16.09.2011 bis 21.10.2011

Frank K. Richter, Kraft der Vorstellung  I
In der diesjährigen Herbstausstellung der Rathausgalerie Reinickendorf präsentiert die Graphothek Berlin ab dem 17. September 2011 eine Auswahl von rund 50 bisher nicht gezeigten Neuankäufen der letzten Jahre.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten junger Berliner Künstlerinnen und Künstler, unter anderem Florencia Almiròn und Hanna Hennenkemper. Ihre Arbeiten waren bereits 2009 und 2010 in Einzelausstelllungen der Reihe „Junge Kunst“ des Kunstamts Reinickendorf in der Galerie „Atelier Oellermann“ zu sehen. Die argentinische Künstlerin Florencia Almiròn (*1982) kam 2008 mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin. Ihre meist in sehr kräftigen Farben gehaltenen Objekte und Grafiken stellte sie in den letzten Jahren in zahlreichen Ausstellungen in Berlin und Buenos Aires aus. Ebenso in kräftigen Farben leuchten die Arbeiten von Hanna Hennenkemper (*1974). Ihre Radierungen, von denen drei Arbeiten in der Ausstellung zu sehen sind, bestechen durch eine präzise und sensible Spannung, die die Künstlerin erzeugt, indem sie 16 Druckplatten übereinander druckt. Hennenkemper ist Gastprofessorin an der Kunsthochschule Weißensee.

Das Künstlerduo Astrid Albers (*1955) und Jürgen Sage (*1952) malt gleichberechtigt gemeinsam abstrakte Bilder, von denen zwei in der Ausstellung vertreten sind. Auch die drei Siebdrucke von Gisela Genther (*1945) sind abstrakt. Die Malerei Genthers bewegt sich im abstrakten Bereich von gespachtelten Farbverläufen bis hin zu gestischen Serien.

Von Eberhardt Franke (1936-2004) sind mehrere Radierungen zu sehen, auf denen er in den 1970er und 1980er Jahren Westberliner Szenen in Kaffeehäusern, Galerien, Kneipen und im Stadtraum eingefangen hat. Der 1944 in Tabris, Aserbaidschan geborene Künstler Akbar Behkalam ist mit zwei Radierungen seiner bekannten Persepolis-Serie vertreten. Von dem renommierten Künstler Horst Janssen konnte die Graphothek drei Lithographien mit Portraits bekannter Schriftsteller wie Marcel Proust, ETA Hoffmann und Franz Kafka erwerben.

Des Weiteren werden in der Ausstellung Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern wie Albert Markert, Anita Stand, Helmut Gutbrod, Eberhardt Franke, Götz Loepelmann, Inke Rust, Frank K. Richter oder Jochen Stenschke gezeigt. Die künstlerischen Techniken der ausgewählten Arbeiten reichen von der reinen Druckgraphik, wie Radierung und Lithographie, über Zeichnung bis hin zur Gouache, Öl- und Temperamalerei und zur Fotografie.

Alle ausgestellten Bilder gehören zum ausleihbaren Bestand der Graphothek Berlin.
zum Seitenanfang 

Graphothek Berlin, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
In der Stadtteilbibliothek im Fontane-Haus | Königshorster Str. 6 | 13439 Berlin
Telefon: (030) 90 294-3860 | Fax: (030) 90 294-3861 | Email: graphothek(at)reinickendorf.berlin.de

Ab 25.5. wieder geöffnet.

Bitte beachten:

- Besuch nur mit Termin: 030 / 90294 3860 (Mo,Do 15-19, Di 13-17, Fr 11-17)

- Besuch nur mit medizinischer Maske